Um der Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken, sind derzeit viele Arbeitnehmer*innen am heimischen
Schreib- oder Küchentisch tätig. Homeoffice bzw. mobiles Arbeiten wird auch über die Pandemie hinaus Alltag werden. Beschäftigte und Interessenvertretungen stehen dabei vor vielen Fragen und neuen Herausforderungen.

Neben der Auswirkung auf Arbeitsprozesse und Zusammenarbeit, wirkt diese Veränderung auch tief in den privaten Bereich hinein. Mobiles Arbeiten beeinflusst zahlreiche Bereiche wie Vereinbarkeit, Arbeitsintensität, Verfügbarkeit und auch Führungsqualität und Betriebsklima. Betriebliche Interessensvertretungen gestalten diese Umstellungsprozesse mit und agieren einmal mehr im Spannungsfeld zwischen Schutzfunktion und aktivem Mitgestalten.

Das Online-Seminar gibt Interessenvertretungen einen ersten Überblick zur Gestaltung von Homeoffice und zu Mitbestimmungsmöglichkeiten. Es zeigt beispielhaft wie die Arbeit im Home-Office im Interesse der Beschäftigten geregelt werden kann. Außerdem gehen wir auf Fragen der Kommunikation und Zusammenarbeit im Homeoffice ein. Das Seminar bietet nicht zuletzt Raum für Austausch und Diskussion.

Das Programm

Das Seminar findet in zwei Teilen statt. Es handelt sich um eine reine Online-Veranstaltung. Sie benötigen zur Teilnahme einen PC, Laptop oder ein Tablet mit Internetzugang, Lautsprecher, Mikrofon und idealerweise Kamera.

01.06.2021, 9-13 Uhr

  • Kennenlernen und Einführung in das Thema anhand von Fallbeispielen
  • Pflicht und Recht zu Homeoffice und Rückkehr?
  • Homeoffice – Mehr als ein Büro daheim: Besonderheiten, Rahmenbedingungen, Regelungsaspekte

08.06.2021, 9-13 Uhr

  • Gestaltungsdimensionen mobiler und digitaler Arbeit: Arbeitszeit, Gesundheitsschutz, Datenschutz und mehr
  • Betriebs-/Dienstvereinbarungen: Was gehört rein?
  • Digital kommunizieren und sichtbar bleiben: Tools und Nutzen

Teilnehmer*innen

Brandenburger Betriebsräte und Interessensvertretungen

Freistellungsgrund

Die Rechtsgrundlage zur Teilnahme, Freistellung und Kostenübernahme bilden § 37 Abs. 6 BetrVG, § 46 LPVG BRB, § 46 Abs. 6 BPersVG, § 179 Abs. 4 SGB IX, § 19 Abs. 3 MVG, § 16 Abs. 1 MAVO. Eine Vorlage „Mitteilung an den Arbeitgeber“ zur Freistellung erhalten Sie nach der Anmeldung per E-Mail.

Weitere Informationen

Das Online-Seminar wird mit öffentlichen Mitteln des Landes Brandenburg gefördert. Die Teilnahme ist daher für Betriebsräte Brandenburger Unternehmen kostenlos. Allerdings sind alle Teilnehmer*innen verpflichtet, eine Einwilligungserklärung zur Verarbeitung ihrer Daten zu unterzeichnen. Die Einwilligungserklärung erhalten Sie nach der Anmeldung per E-Mail.

Ihre Dozent*innen

Diana Woltersdorf, Björn Schulz
ARBEIT UND LEBEN Berlin-Brandenburg
E-Mail: zukunftszentrum@berlin.arbeitundleben.de

Anmeldung

Melden Sie sich direkt über das Anmeldeformular an oder klicken Sie hier.

Veranstaltungen

18Aug

Zukunftsdonnerstag – Auszubildende finden: Digitales Marketing nutzen

online

mehr lesen
25Aug

IT-Sicherheit – Das 1×1 für Betriebe

BIH Götz, Am Mühlenberg 15, 14550 Groß Kreutz (Havel)

mehr lesen
01Sep

Zukunftsdonnerstag – Förderlandschaft: Wofür erhalte ich Unterstützung?

online

mehr lesen
08Sep

Digital unterwegs: Zeiterfassung, Bautagebuch und Montagezettel

BBZ Prignitz GmbH, Perleberger Straße 165, 19322 Wittenberge

mehr lesen

Alle Veranstaltungen