Arbeiten zuhause

Viele Menschen sind von der aktuellen Corona-Pandemie betroffen. Nicht nur im Privaten, sondern auch im Beruflichen, müssen wir uns an die aktuelle Situation anpassen und unseren Alltag in vielerlei Hinsicht verändern. Eine derartige Veränderung stellt auch die vermehrte Arbeit von Zuhause aus dar, um ein sicheres Arbeiten in Corona-Zeiten zu ermöglichen. Neben dem Schutz der Belegschaft bietet das Arbeiten von Zuhause weitere zahlreiche Vorteile wie geringere Fahrzeiten, eine verbesserte Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Möglichkeit des eigenverantwortlichen Arbeitens.

Gleichzeitig ergeben sich durch die Arbeit von Zuhause auch Herausforderungen, mit denen umgegangen werden muss. Vor allem, wenn wenige oder keine Erfahrungen mit dem Arbeiten von Zuhause gemacht wurden, stehen viele Beschäftigte vor der großen Herausforderung sich selbst organisieren und strukturieren zu müssen. Die Entgrenzung des Privaten und Beruflichen, die zahlreichen Ablenkungsmöglichkeiten oder das Fehlen eines vernünftigen Arbeitsplatzes sind Beispiele solcher Schwierigkeiten, die häufig beim Arbeiten von Zuhause aufkommen können.  

Auch wir im Zukunftszentrum Brandenburg arbeiten in der aktuellen Zeit zu einem großen Teil von Zuhause aus und haben Ihnen ein paar nützliche Tipps zusammengestellt, die uns die Arbeit Zuhause erleichtert haben. Unsere Top 5 Tipps für ein erfolgreiches Arbeiten von Zuhause aus:  

1. Schaffen Sie sich Routinen

Eine feste Struktur erleichtert Ihnen die Gestaltung Ihres Arbeitsalltages Zuhause. Schaffen Sie sich feste Arbeitszeiten, beginnen Sie zu einer bestimmten Uhrzeit Ihren Arbeitstag und beenden Sie ihn zu festgelegten Zeiten. Die Erstellung von Tages-, Wochen-, und Familienplänen kann Sie dabei unterstützen. Nutzen Sie dafür gerne unsere Vorlagen, die Sie ganz einfach hier Downloaden können.  

2. Schaffen Sie sich einen Arbeitsplatz  

Auch Zuhause sollten Sie sich einen festen Arbeitsplatz suchen, an dem Sie produktiv arbeiten können. Auf welchem Stuhl können Sie gut sitzen? An welchem Platz werden Sie nicht von der Sonne geblendet? Wo können Sie, ohne dass es stört, auch mal über längere Zeit einige Arbeitsunterlagen liegen lassen? Schaffen Sie sich einen kleinen Arbeitsraum, den Sie zu Beginn Ihrer Arbeit betreten und zum wohlverdienten Feierabend wieder verlassen.  

3. Die richtige Kleidung 

Ziehen Sie sich morgens die Kleidung an, die Sie auch im Büro tragen würden. Auch wenn die Verlockung groß ist, beim Arbeiten von Zuhause im Jogginganzug zu sitzen, kann dies für Ihre Arbeit nachteilig sein. Also starten Sie Ihren Arbeitstag zu Hause mit der richtigen Kleidung, denn ein angemessenes Outfit wirkt nachweislich leistungssteigernd und fördert das konzentrierte und fokussierte Arbeiten. So sind Sie auch für spontane Videokonferenzen mit Kolleg*innen gut vorbereitet. 

4. Nehmen Sie sich bewusst Pausen 

Im normalen Arbeitsalltag ist eine Kaffeepause mit den Kolleg*innen häufig ein wichtiger Bestandteil – genauso wie eine 30-minütige Mittagspause. Auch beim Arbeiten von Zuhause sollten Sie sich das nicht verbieten und auf regelmäßige Pausen achten. Gönnen Sie sich zwischen Ihren Aufgaben ruhig einen Moment zum Durchschnaufen, stehen Sie auf und bewegen Sie sich. So bleiben Sie wach, aktiv und produktiv. Ein weiterer guter Tipp für die Pausen: Vergessen Sie das Durchlüften nicht! Mindestens einmal am Tag sollten Sie Ihre Wohnung stoßlüften, das ist ein echter Leistungskick für den Kopf.   

5. Feierabend bedeutet Feierabend 

Die Abgrenzung von der Arbeit ist besonders schwierig, wenn Sie von Zuhause aus arbeiten. Schaffen Sie sich eine Routine, die den Feierabend einläutet. Sie können sich zum Beispiel zum Abschluss des Arbeitstages eine To-Do-Liste für den nächsten Tag erstellen, so gehen keine wichtigen Aufgaben verloren und Sie schließen den Arbeitstag ab.  Drehen Sie danach eine Runde um den Block und simulieren Sie so den Weg von der Arbeit nach Hause. Versuchen Sie sich bewusst abzugrenzen und Ihren Feierabend zu genießen und sich zu erholen. Sie haben sich Ihren Feierabend verdient! 

Im nächsten Beitrag schauen wir auf Herausforderungen der virtuellen Zusammenarbeit. Zudem geben wir bei unserem Zukunftsdonnerstag, diese Woche am 5. November 2020, Tipps und Hinweise zu Tools, welche die virtuelle Zusammenarbeit unterstützen.