Worum geht es?

Um auch in Zukunft erfolgreich zu sein, müssen Führungskräfte und Mitarbeitende gemeinsam neue Lösungen für Arbeitsorganisation und Zusammenarbeit entwickeln. Dabei kann es um die Nutzung digitaler Technologien gehen, die Gestaltung neuer Arbeitszeitmodelle, die Verständigung für eine neuen Unternehmenskultur oder die Einführung neuer agiler Arbeitsformate.

Lern- und Experimentierräume als strategisches Instrument erlauben ein schrittweises Ausprobieren neuer Lösungen. So können Kompetenzen zusammengebracht und Fehler und Engpässe früh erkannt werden. Kontinuierliche und beteiligungsorientierte Weiterentwicklung schafft Vertrauen im Veränderungsprozess und ermöglicht passgenaue Lösungen.

Was sind Lern- und Experimentierräume und wofür brauchen wir sie?

Lern- und Experimentierräume sind ein Format für partizipative Entwicklungsprozesse. Sie bieten die Möglichkeit, die Interessen und Ideen aller Zielgruppen im Betrieb mit einfließen zu lassen. Sie zeichnen sich durch gemeinsames Probieren, Experimentieren und Entwickeln aus und sind grundsätzlich ergebnisoffen. In Lern- und Experimentierräume ist auch das Scheitern erlaubt und wird als Teil der Entwicklung verstanden. So können sich Unternehmen in die Arbeitswelt der Zukunft vortasten und stetige Lernprozesse voranbringen.

Für wen?

Für alle Zielgruppen aus Unternehmen

Was bieten wir?

Online: Einführendes Online-Seminar

Online-Seminar zum Einstieg mit Hintergründen und Potenzialen der Lern- und Experimentierräume

Vor Ort in Ihrem Unternehmen

Lernen Sie die Möglichkeiten und Ansätze von Lern- und Experimentierräumen kennen. Wir stellen Beispiele aus der Praxis vor und begleiten bei der Initiierung und Durchführung eines passgenauen Lernprozesses für Lösungen, die im Unternehmen gemeinsam entwickelt und getragen werden.

Voraussetzungen

  • Für das Online-Seminar brauchen Sie PC/ Laptop und Internetzugang
  • Für die Durchführung vor Ort benötigen wir einen Raum, mit Tischen und Stühlen. 
  • Teilnehmeranzahl 5–6 Personen